Anzeige

Nachrichten durchsuchen

Design

Neue Räume: Möblierte Immobilien

weiterlesen

Architektur

Freier Fall

weiterlesen

Presseschau

Gegen die Zersiedelung

weiterlesen

Planung & Städtebau

Migros, Coop und Co. als Zentrumsplaner

weiterlesen

Architektur

VELUX startet Studenten-Wettbewerb

weiterlesen

Anzeige

Online-Abonnement

Für nur 60 Franken werden Sie Abonnent und lesen alle Artikel auf hochparterre.ch.
– Abonnieren

Anzeige

Hochparterre Jobs

Freie Stellen in Architektur, Design und Planung finden Sie neu auf Hochparterre.ch

– Jobs

Nachrichten

Wettbewerbe

Could not get image resource for "uploads/tx_hochparterre/Mett_innen.jpg".
Visualisierung Hof

Wettbewerbe

Hofhaus auf dem Land

Text: Marcel Bächtiger / 29.10.2015 09:00


In Mettmenstetten plant die Wohn- und Siedlungsgenossenschaft Zürich (wsgz) eine Überbauung für «altersgerechtes Wohnen». Darin sollen Wohnungen unterschiedlicher Grösse mit Gemeinschaftsbereichen sowie zwei Pflegewohngruppen mit je acht bis neun Pflegezimmer Platz finden. Der Bauplatz im ländlichen Mettmentstetten stellte die Frage nach dem richtigen Massstab und der angemessenen Körnung, das Raumprogramm forderte mit unterschiedlichen Anforderungen für Wohnungen und Pflegewohngruppen heraus. Die teilnehmenden Architekturbüros reagierten mit der Aufteilung der Überbauung auf zwei oder drei Bauten. Damit konnten zwar beide Probleme vordergründig gelöst werden, ein eigenständiger Ausdruck, der sich vom generischen Bild einer Mehrfamilienhaussiedlung abheben würde, war damit aber nicht gefunden.

Enzmann Fischer wählten einen anderen Weg, nämlich die «Fusion der beiden Programmkomponenten um einen gemeinschaftlichen Hof» – für die Preisrichter ein «überraschender Befreiungsschlag», den sie mit dem ersten Rang auszeichneten. Das Siegerprojekt demonstriere, dass auch eine eigenständige Setzung den Kontext auf überzeugende Weise neu zu interpretieren vermöge, schreibt die Jury. Der Baukörper erscheine zunächst als massiv, entpuppe sich bei näherer Betrachtung aber als feingliedriges und sorgfältig gestaltetes Gebäude. Die gewählte Typologie des Hofhauses schaffe einerseits optimale Voraussetzungen für ein gemeinschaftlich orientiertes Wohnen und biete gleichzeitig eine robuste und leistungsfähige Struktur für die zwei Wohnformen, die Pflegewohngruppe und die Kleinwohnungen mit ihren unterschiedlichen Anforderungen.

Mettmenstetten «Wohnenplus»
Anonymer, einstufiger Projektwettbewerb auf Einladung für die Wohn- und Siedlungs-Genossenschaft Zürich (wsgz)
Fachjury: Urs Primas, Zita Cotti, Marius Hug, Klaus Müller, Andreas Rüegg
Wettbewerbsorganisation: planzeit gmbh
– 1. Rang: Enzmann Fischer Partner, Zürich
Weitere Teilnehmer:
– ARGE Huber Waser Mühlebach Architekten, Luzern/
Baumanagement Generalplan 4, Luzern
– ARGE Burlet & Partner Architekten, Mettmenstetten/ Joos & Mathys, Zürich
– Leutwyler Partner Architekten, Zürich
– BASK Architektur Städtebau mit Ruth Hügli Gianfranco Rossetti Architekten, Zürich
– S+M Architekten, Zürich

RSS-Feed Artikel drucken

Kommentare

Keine Kommentare vorhanden

Kommentar schreiben
   

Name*

 

E-Mail* (wird nicht angezeigt)

 

URL*

 

Kommentar*

 
  Bitte geben Sie das unten angezeigte Wort ein:


(Ich kann das Wort nicht lesen)

 
http://hochparterre.preview.fconnection.com/nachrichten/wettbewerbe/blog/post/detail/hofhaus-auf-dem-land/1445966382/